Oct 4

InDesign CC wurde von Adobe von Grund auf neu programmiert und ist jetzt auch als 64-bit Version zu haben. Auffällig ist die neue, dunkle Benutzeroberfläche, die man bei Bedarf aber auch wieder zurücksetzen kann. Bei der Frage nach neuen Features stechen vor allem die EPUB-Updates und die Möglichkeit QR-Codes zu generieren heraus.

Zum Thema EPUB empfehle ich einerseits die Zusammenstellung der Updates von Adobe (PDF, Adobe Blogbeitrag) und zusätzlich meine aktuelle Folien von den swiss publishing days (PDF). Es sind viele neue Funktionen und Verbesserungen zu entdecken. Grundlegend überarbeitet wurde die CSS-Ausgabe und der Umgang mit Inhaltsverzeichnissen, außerdem ist jetzt auch der Export eines verlinkten Index möglich. Dazu möchte ich auch auf die Neuauflage des Buchs EPUB für (In)Designer von Yves Apel hinweisen, die im November 2013 erscheinen soll.

Über QR-Codes muss man aus Sicht des Skriptings nicht viel schreiben. Alle Objekte der Klasse pageItem haben in InDesign CC die folgenden neuen Funktionen:

  • createEmailQRCode(EmailAddress,Subject,Body,[QrCodeSwatch],[WithProperties])
  • createHyperlinkQRCode(UrlLink,[QrCodeSwatch],[WithProperties])
  • createPlainTextQRCode(PlainText,[QrCodeSwatch],[WithProperties])
  • createTextMsgQRCode(CellNumber,TextMessage,[QrCodeSwatch],[WithProperties])
  • createVCardQRCode(FirstName,LastName,JobTitle,CellPhone,Phone,Email,
    Organisation,StreetAddress,City,Country,PostalCode,Website,[QrCodeSwatch],[WithProperties])

Die Angabe der Farbe (QrCodeSwatch) und oder der Eigenschaften als Objekt (WithProperties) ist jeweils optional. Ein QR-Code, der einen Hyperlink öffnet, kann so erstellt werden:

var _dok = app.documents[0];
var _rect = _dok.pages[0].rectangles[0];
var _swatch = _dok.swatches[4];
_rect.createHyperlinkQRCode("http://www.publishingx.de", _swatch);

Als Voraussetzung muss ein Rechteck auf der ersten Seite des Dokuments vorhanden sein. In diesem Beispiel wird bei Standardeinstellungen ein cyanfarbiger QR-Code erstellt.

Öfter werde ich nach einer Neuauflage meines Buches gefragt. Bezüglich des Skriptings sind die Veränderungen in CS6 und CC marginal, im Bereich GREP ist alles gleichgeblieben. Die Skripting-Einführung und der Kochrezepte-Teil im Buch sind meiner Ansicht nach weiterhin aktuell. Allerdings habe ich in den Schulungen und Veranstaltungen der letzten zwei Jahre viele Ideen gehabt und Anregungen erhalten, die ich natürlich gerne in eine Neuauflage einarbeiten würde. Diese würde dann auch um den Bereich Digital Publishing Suite aus Sicht des Skripters erweitert werden. Aktuell ist allerdings noch kein Entschluss gefallen.

Rudi Warttmann machte mich noch darauf aufmerksam, dass das Skript 11-7_TabellenSuchen-2.jsx unter CC nicht mehr funktioniert. Das liegt an dem neuen und sinnvollem Umgang mit Dialogen. Ich habe eine Version für InDesign CC erstellt (Download 11-7_TabellenSuchen-2_CC.jsx). Generell ist zu bedenken, dass dieses Skript aus Sicht eines optimalen Front-End-Designs eigentlich in Script-UI erstellt werden sollte!


May 23

Für den Einstieg ins Skripting hat sich in der InDesign Version CS6 zum Glück nichts geändert. Das Buch kann also in den Versionen CS3 bis CS6 parallel verwendet werden. Generell ist das Objektmodell recht stabil, es kommen meist nur die neuen Funktionen hinzu!

Falls Sie Skripte für eine bestimmte Version anpassen wollen, finden Sie auf meinem Blog einen Beitrag zum Thema.


Feb 21

Für die Leser des Ende Februar erscheinenden Buchs ePub für (In)Designer habe ich das Kapitel 4.8.1 Adobe-Skript FindChangeByList online gestellt. Das Kapitel beginnt auf Seite 96, die vorhergehenden generellen Erklärungen zum Suchen&Ersetzen sollten Sie für eigene Anpassungen lesen. Die wichtigsten Eigenschaften für die Anpassung können der folgenden Tabelle entnommen werden.

Eigenschaft Beschreibung, findet/ersetzt …
findWhat = "Suche" Suchanfrage (nur findGrepPreferences)
changeTo = "Ersetzung" Ersetzungsangabe (nur changeGrepPreferences)
appliedCharacterStyle = "Name des Formats" die angewendete Zeichenformatvorlage
appliedParagraphStyle "Name des Formats" die angewendete Absatzformatvorlage
appliedFont = "Name der Schrift" die Schriftart
fontStyle = "Name des Schriftschnitts" den Schriftschnitt
pointSize = 12 die Schriftgröße
position = Position.SUBSCRIPT tiefgestellten Text
position = Position.SUPERSCRIPT hochgestellten Text
capitalization = Capitalization.ALL_CAPS Versalien
capitalization = Capitalization.SMALL_CAPS Kapitälchen
fillColor = "Name der Farbe" Schriftfarbe
justification = justification.LEFT_JUSTIFIED Blocksatz
justification = Justification.RIGHT_ALIGN rechtsbündigen Text
justification = Justification.LEFT_ALIGN linksbündigen Text
justification = Justification.CENTER_ALIGN zentrierten Text

Das Skript ist natürlich nicht nur für die ePub Produktion hilfreich …


Nov 2

Mit InDesign CS5.5 ist der EPUB- und XHTML-Export vollständig überarbeitet und deutlich verbessert worden. Viele Probleme beim Export gehören nun der Vergangenheit an und der Weg zu einem verkaufbaren EPUB ist deutlich kürzer geworden. Das Zusatzkapitel stellt die Neuerungen vor und zeigt anhand eines Praxisbeispiels den Umgang mit den Funktionen.

Das PDF können Sie hier herunterladen: 13.6 EPUB mit InDesign CS5.5, die Beispieldaten finden Sie im Bereich Download.


May 3

Kaum ist das Buch erschienen, gibt es ein InDesign Update. Wenn ich das richtig sehe, gibt es vorallem im Bereich EPUB sehr interessante Neuerungen.

Sobald ich aus Südamerika zurueck bin, werde ich die Aktualisierungen hier im Detail besprechen.

Die Zusammenfassung von InDesign-Secrets.com

Die offizielle Pressemitteilung von Adobe


Feb 15

Es ist soweit! Das Buch erscheint am 18. April 2010. Da ich gerade in Südamerika reise werde noch ein paar Tage warten müssen, bis ich ein gedrucktes Exemplar in die Hand bekomme.